Toskana – sanft geschwungene Hügel und aufrechte Zypressen

Posted on

Diese beiden Merkmale fallen sofort ins Auge. Sie sind die Signatur der Toskana.

Zypressen – einzeln, in Gruppen, als Alleen, die zu den landestypischen Häusern und Höfen führen . . .
Es ist der Kontrast der dunkelgrünen Farbe der kerzengeraden Bäume zu den hellgrünen Feldern, die durch die wellenförmigen Hügel unterschiedlich beleuchtet sind, eine spannungsreiche Dynamik erzeugen und gleichzeitig harmonisch auf das Auge des Betrachters wirken.

Val d’Orcia – im Herzen der Toskana

Das Val d’Orcia liegt im Süden der Provinz Siena und im Nordosten des Vulkanberges Monte Amiata.
Auf einer Fläche von rund 60.000 Hektar und mit 5 Gemeinden bietet diese Region eine einmalige Kombination aus faszinierender Landschaft, Geschichte, Kunst und vorzüglicher Kulinarik.
Seit dem Jahr 2004 gehört dieses Gebiet zum UNESCO Weltkulturerbe.

Die Città di Pienza – Città Ideale – entstand im 15. Jahrhundert nach den Plänen von Papst Pius II.
Die von ihm vertretenen humanistischen Ideale setzte er später bei der Neuplanung seines Geburtsortes um.
Die Stadt entstand im Renaissancestil, unter besonderer Betonung von Symmetrie und Geometrie in der Anordnung der Bauteile.

Im Hotel Relais Il Chiostro Di Pienza waren wir bestens aufgehoben. Das Hotel, umgebaut aus einem ehemaligen Franziskanerkloster aus dem 13. Jahrhundert, liegt im historischen Zentrum von Pienza mit einem atemberaubenden Blick auf das Val d’Orcia von der Terrasse.

Blick von meinem Zimmer über die Terrasse ins Val d’Orcia


Und hier war der Ausgangspunkt für unsere Fototouren!

Landschaftsfotografie stand im Mittelpunkt meiner Fotoreise ins Val d’Orcia. Schwerpunkt war die Zeit vor bis kurz nach dem Sonnenaufgang und die Zeit vor bis einschließlich kurz nach dem Sonnenuntergang – zur besten Zeit und dem besten Licht.

Zum Sonnenaufgang

Unter der Leitung von Stefano Paterna sind wir sieben Fotograf*innen tapfer jeden Morgen vor Sonnenaufgang losgezogen, um an ausgewählten Fotospots die toskanische Landschaft fotografisch einzufangen.
Das frühe Aufstehen wurde durch die wunderbare Lichtstimmung und die sich darin spiegelnde Landschaft reich belohnt.

Belvedere
Belvedere
Belvedere
Terrapille
Terrapille
Terrapille
Capella della Madonna di Vitaleta
Capella della Madonna di Vitaleta
Capella della Madonna di Vitaleta

Kultur am Nachmittag

Am Nachmittag hat uns Stefano die Kultur der Region nähergebracht. Wir haben Siena und kleine pittoreske Orte wie Sorano, Bagno Vignoni, Pitigliano, Montepulcano, Monticchiello besucht bei einem Streifzug durch die meist mittelalterlichen Gassen. Dort war auch die Zeit für einen Espresso begleitet von einer toskanischen Süßigkeit, einen Limoncello oder ein Glas Aperol Spritz. In der Nähe von Montepulcano haben wir auf dem Weingut Casa Vinicola Triacca eine Weinprobe erlebt und den modernen Weinkeller im Bild festgehalten.

Weinprobe in der Casa Vinicola Triacca

Zum Sonnenuntergang

Zum Sonnenuntergang fuhren wir ebenso wie früh morgens zu besonderen Fotospots. Und auch wenn jeder schon gefühlt 1000 Sonnenuntergänge fotografiert hat, so faszinieren sie doch immer wieder.
Nach diesem Erlebnis sind wir dann gemeinsam in ein gutes Restaurant gegangen und haben uns mit toskanischen Spezialitäten und gutem Wein bei angeregten Gesprächen verwöhnen lassen.

Pitigliano
Capella della Madonna di Vitaleta

Für mich war das eine sehr bereichernde Reise. Ich mag es, in eine Landschaft einzutauchen, sich mit den Lichtstimmungen und seinen Motiven zu beschäftigen und die Ausblicke zu genießen. Fotografieren ist Entschleunigung, meditativ und Balsam für die Sinne.
Dazu malerische Orte und gepflegte italienische Esskultur. Einfach perfekt.

Ich könnte die Toskana vielleicht auch mal im Herbst entdecken . . .

16 Replies to “Toskana – sanft geschwungene Hügel und aufrechte Zypressen”

  1. Bilder wie Gemälde!
    Liebe Barbara, ganz egal wohin dich der Zahn der Zeit auch führt, es gelingt dir immer und überall den Charakter und die typischen Stimmungen einer Landschaft oder eines Ortes einzufangen und in harmonisch gestalteten Bildern zu verewigen.
    Chapeau!
    Wir sind dir dankbar, dass du dein Talent auf diese Weise mit uns teilst und uns durch diese stimmungsvollen Fotos – dieses Mal – mit in die Toscana nimmst (ohne dass mein Fußabdruck darunter leidet. Aus dem gleichen Grund lasse ich auch die hübsche rote Vespa in deinem Bild so stehen, obwohl es mich gereizt hätte, mich darauf zu schwingen, um über sanft geschwungene Hügel und durch aufrechte Zypressenalleen zu brausen.)
    Ich freue mich schon auf deine nächste Fotoserie.

    1. Liebe Angelika,

      herzlichen Dank für diesen geradezu poetischen Kommentar!
      Ich freue mich sehr, dass du dich an den Fotos erfreuen kannst und viel Vergnügen hast, auch wenn die Vespa nicht real für dich da steht. Das Foto musste ich machen, obwohl das eigentliche Motiv genau in meinem Rücken lag. Es lohnt sich manchmal, sich um seine eigene Achse zu drehen.
      Ich hoffe, ich kann dir weiterhin Vergnügen bereiten.

      Liebe Grüße
      Barbara

  2. Liebe Barbara,
    was für wunderschöne Fotos sowohl vor dem Sonnenaufgang als auch nach dem Sonnenuntergang! Der Reiz dieser Landschaft kommt perfekt zum Ausdruck.
    Liebe Grüße Rainer

    1. Lieber Rainer,

      danke für deine positive Rückmeldung! Es freut mich, dass dir die Landschaftsfotos gefallen.
      Beim nächsten Toskanabesuch möchte ich gerne die herbstliche Stimmung kennenlernen.

      Liebe Grüße
      Barbara

  3. Liebe Barbara,

    vielen Dank für die schöne Zusammenfassung der Reise durch die Toskana. Das frühe Aufstehen hat sich wahrlich gelohnt!
    Besonders gut gefallen mir die erklärenden Fotos, die die Geschichte erst rund machen.

    Herzliche Grüße
    Ralf

    1. Lieber Ralf,

      danke für deine Rückmeldung. Es freut mich, dass dir meine Fotos gefallen. Meine Beiträge in Bild und Text (visual and digital storytelling – Es gibt für alles einen Namen) sind für mich eine sinnvolle Möglichkeit, meine Reisen nachzuvollziehen und andere daran teilhaben zu lassen, um ihnen und mir eine Freude zu bereiten.

      Herzliche Grüße
      Barbara

  4. Liebe Barbara,

    der Beitrag kommt zur rechten Zeit: gerade ist (plötzlich?!) der Herbst da: es ist kalt und regnerisch… und dann entführst du in eine wunderbar sonnige Toskana, die in bewährter Weise kunstvoll von dir präsentiert wird.
    Eine schöne Bereicherung!

    Beste Grüße
    Daniel

    1. Sehr gerne, Daniel!

      Bei dem unangenehm nass-kalten Wetter kann man sich gut Toskana -Eindrücke anschauen!

      Liebe Grüße
      Barbara

  5. Liebe Barbara, so oft waren wir in der Toscana und haben sie lieben gelernt!
    Aber solche Farben wie auf deinen Fotos haben wir nie erlebt- dazu waren wir wohl immer nicht früh genug auf den Beinen…
    Dir sind mal wieder grandiose Aufnahmen gelungen, wunderbare Kunstwerke!!

    1. Liebe Lisa,

      danke für deine Rückmeldung. Es freut mich, dass dir meine Fotos gefallen.
      Die Uhrzeit am Tag, zu der du Landschaft fotografierst, macht viel aus und zwischen Handyfotos und Kamera und Langzeitbelichtung mit Stativ ist auch ein Unterschied. Man braucht Zeit und Geduld. Bei meinen Gruppenrundreisen habe ich die nicht. Da ist der Schwerpunkt ein anderer. Das frühe Aufstehen „gönne“ ich mir deshalb immer mal wieder.

      Herzliche Grüße
      Barbara

  6. Liebe Barbara,
    ich melde mich ja wirklich nicht häufig mit einem Kommentar zu deinen Fotosessions zu Wort – obwohl ich sie immer und auch sehr gerne interessiert anschaue und lese…
    Aber meiner Meinung nach hast du dich dieses Mal mit deinem Toskana-Beitrag geradezu selbst übertroffen! Ganz große Klasse, wie du die malerische Landschaft genau wie du sagst, meditativ entschleunigt, fotografisch umgesetzt hast!
    Herzlichen Glückwunsch und ganz ❤️- lichen Dank dafür!
    Marion

    1. Liebe Marion,

      ganz herzlichen Dank für deine wohlwollende Rückmeldung!
      Ich habe Langzeitbelichtung in Venedig kennen und schätzen gelernt. Da braucht man Geduld und Ruhe und hat Zeit, die Landschaft während des Wartens zu genießen. Und der sich verändernde Himmel und das sich verändernde Licht sind ganz großes Kino.

      Herzliche Grüße
      Barbara

  7. Liebe Barbara-uns alten Italien-und Elba-Fans lag die Toscana immer besonders am Herzen.
    Mit Deiner Bilderserie lässt Du geradezu einen Rausch(der Sehnsucht) in jedem Betrachter entstehen. Diese Sonnen-Auf-und Untergänge haben eine magische Kraft, dazu die berückende toscanische Stadtbau-Kultur -Deine Bilder machen einen geradezu-Pardon!- “ trunken“ vor Glück.
    Wieder : grosse Gratulation!
    Und liebe Grüsse
    Deine Reini und Raimund

    1. Liebe Reini, lieber Raimund,

      ich freue mich sehr über eure Rückmeldung und eure Freude an meinen Fotos.
      Für mich war es das erste Mal! Und ich bin begeistert von der Landschaft, der Kultur und Kulinarik. Es ist das Gesamtpaket „Toskana“, das mich überzeugt hat.

      Herzliche Grüße
      Barbara

  8. Liebe Barbara,
    wieder sehr stimmungsvolle Bilder. Da könnte man sofort aufbrechen.

    Ganz herzlichen Dank

    Christa aus der 13 a

    1. Liebe Christa,

      danke für deine prompte Rückmeldung!
      Es war eine traumhafte Fotoreise!

      Herzliche Grüße
      Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.