Summertime, and the livin‘ is easy

Posted on

Es ist Sommer.

Doch durch die augenblickliche Hitze lässt sich’s in der Stadt nicht ganz so easy leben, wie es die erste Zeile von Ella Fitzgerald’s Song vermuten lässt.

Deshalb entführe ich euch mit ein paar Fotos an die Nordseeküste mit frischer Brise und angenehmen Temperaturen!

Moin, Moin, St. Peter-Ording

St. Peter-Ording auf der Halbinsel Eiderstedt ist für mich eine Oase der Entspannung:
Kilometerlange Strände laden zu Spaziergängen am Spülsaum des Meeres ein. Je weiter man sich vom Ortskern entfernt, desto einsamer wird es und ich habe die Sonne, die unendliche Weite des Blicks und das Rauschen der Wellen für mich ganz alleine. Harmonie pur!

Wassersport wird in SPO groß geschrieben. Ich schaue besonders gerne den Kitesurfern zu, die mit einer rasenden Geschwindigkeit mit ihren bunten Kites über das Meer fegen.
Spannend ist auch das Beach Buggy Fahren. Der Strand ist so weitläufig in SPO , dass man sich austoben kann. Sand im Gesicht inklusive!

Beim Fahrradfahren entlang der Salzwiesen hinter dem Deich begleiten mich Schafe und deren stoische Gelassenheit.
Zum Leuchtturm Westerheversand mitten in den Salzwiesen ist es genauso schön zu radeln wie raus zu Andresen  nach Katingsiel  für ein Krabbenbrot und den berühmten Eiergrog (hab ich mich mit dem Fahrrad unterwegs nicht getraut) oder ins Café im Schweizer Haus in Tating wegen ihrer legendären Torten.
Das Motto auf der Website:

Unsere Torten servieren wir in großen Stücken.

Man sitzt im Park – dem Hochdorfer Garten – umgeben von schattigen Bäumen und lässt die Seele im Liegestuhl baumeln.

Die Pfahlbauten an den verschiedenen Strandabschnitten sind die Wahrzeichen von St. Peter-Ording.
Sie dienen gleichzeitig der Strandversorgung.
5 der 15 Pfahlbauten unterhalten ein gastronomisches Angebot.
Für Fisch und Krabben satt radle ich gerne in die Seekiste in Böhl.
Für einen spektakularen Sonnenuntergang verweile ich gerne in der Strandbar 54° Grad Nord im Ortsteil Ording.
Bei einem kühlen Glas Chablis vom Rhythmus der Wellen umgeben – wunderbar. Mein absoluter Favorit!

Das Meer fodert jedoch seinen Tribut: Nach aktuellen Prognosen des LKN (Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig Holstein) kommt die Wasserkante am Strandabschnitt Ording ca. 6 bis 8 Meter pro Jahr näher und die Nordsee nagt an der Stabilität der Pfähle.
Daher wird die Strandbar innerhalb der nächsten 4 Jahre ca. 160 Meter Richtung Dünenkante neu errichtet werden.

Ob’s dann genauso schön wird wie jetzt oder anders schön, bleibt abzuwarten.

Genießt die Stimmungen am Meer!

 

11 Replies to “Summertime, and the livin‘ is easy”

  1. Wirklich ein schöner Beitrag über SPO. Ich war gerade erst im Juni für 2 Wochen da und habe schon wieder Meerweh😊 und ja auch mein Place to be ist die 54. immer wieder wunderschön dort. Erwähnen möchte ich hier aber auch das kleine Kaffee auf der Badallee in Dorf. Ebenfalls ein wahrer Geheimtipp.

    1. Danke Nicole! Ja, das kleine Café in der Badallee ist sehr gemütlich. Danke für den Hinweis. Ich habe mich bewußt auf eine beispielhafte Auswahl beschränkt.

  2. Liebe Barbara,
    Dein neuer Beitrag über SPO weckt mannigfaltige Erinnerungen. Wir waren früher sehr oft mit unseren Kindern dort und haben den Sommer dort genossen. Ein wirklich tolles Fleckchen Erde, dass Du mit Deinen Bildern klasse eingefangen hast. Das Bild mit den 3 Mädels gefällt mir am Besten 😊.
    Liebe Grüße Pierre

    1. Lieber Pierre,
      danke für deine Rückmeldung. Ich vermute, du meinst wirklich die drei Mädels im Hochzeitsoutfit und nicht die drei friedlich grasenden Schafe links daneben. Das war ein spontanes Foto (mit den Mädels), als ich auf der Brücke vorbei ging. Solche Fotos sind meistens die besten.
      Liebe Grüße
      Barbara

  3. Liebe Barbara,
    wieder total schöne und ausdrucksstarke Fotos! Ja, die deutsche Küste hat auch ihre Reize, nicht zuletzt ist es dort bei Temperaturen von um die 30 Grad und mehr in jedem Fall angenehmer.

    1. Lieber Rainer,
      merkst du schon die Abkühlung? Ich bin gerne an der Nordsee. Ich mag dort besonders (neben üppigen Torten und kühlem Chablis) die abwechslungsreichen Stimmungen am Meer.

  4. SPO- wie die Kenner offenbar abkürzen- sollte deine Fotos inclusive des tollen Textes auf seine Website übernehmen, mehr Geschmack auf Me(h)er (dort) lässt sich nicht machen…

    1. Danke für dein Lob! Was für eine interessante Idee. Ich werde es bei der Tourismuszentrale von SPO versuchen und berichte dann.
      LG Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.