Out of order? Twelve tumbling telephone boxes

Posted on

Out of order von David Mach

Die Skulptur von David Mach aus dem Jahre 1989 wurde im April 2019 anlässlich ihres 30jährigen Geburtstags restauriert und erstrahlt in neuem Glanz.
David Mach möchte den  schönen alten telephone boxesdie fast gänzlich aus dem Straßenbild Großbritanniens verschwunden sind, ein Denkmal setzen. Für ihn sind sie ein Stück Identifikation als britische Nation.

“I’m very happy to see Out of Order being refurbished. It’s one of my best outdoor sculptures. I love these boxes and isn’t it funny that even in these times and although they were removed from the British landscape, I feel they still bind us as a nation.”

Ich habe ein Foto der Skulptur auf der Website eines britischen Fotografen entdeckt.
Beim Betrachten des Fotos hatte ich David Machs Anliegen überhaupt nicht im Blick, sondern the twelve tumbling telephone boxes schienen das andauernde chaotische Hickhack um den Brexit im britischen Parlament, die narzisstische Selbstdarstellung einiger britischer Politiker, allen voran Boris Johnson, und die schwindende Glaubwürdigkeit der britischen Demokratie knallrot zu versinnbildlichen.

Ich beschloss, bei meinem Londonaufenthalt, eine Zugfahrt nach Kingston upon Thames zu unternehmen. Dort, wo die telephone boxes in der Old London Road stehen.

Kingston ist eine lebendige, bunte Marktstadt an der Themse südwestlich von London mit vielen reizvollen Geschäften, Cafés und Restaurants.

Von den twelve telephone boxes steht eine (noch!) am Anfang – last man standing.  Die anderen 11 sind bereits wie Dominosteine umgekippt.

Ein witziger Nebeneffekt meines Ausflugs nach Kingston: ich habe überall in den drei Wochen meines Großbritannienaufenthaltes Ausschau nach alten telephone boxes gehalten. Und siehe da: ab und zu gibt es sie noch!

4 Replies to “Out of order? Twelve tumbling telephone boxes”

  1. Liebe Barbara,
    diese Kunstinstallation wirkt – jenseits der reinen Ästhetik – durchaus ambivalent: Wenn man sich Deine schönen Fotos genauer ansieht und damit einen Gesamteindruck „von vorn, von hinten und von der Seite“ hat, wirken die Telefonhäuschen einerseits hinfällig, andererseits steht das zwölfte aufrecht wie ein „Fels in der Brandung“. Je nachdem, ob man sich die Installation von vorn oder von hinten ansieht ändert sich die Aussage. Jedenfalls auf mich wirkt das so. Aber in jedem Fall ist es eine skurile Idee, die gut umgesetzt ist und durch die guten Fotos aus wechselnder Perspektive kann man sich das gut vorstellen.
    Liebe Grüße
    Rainer

    1. Lieber Rainer,

      ich denke, dass genau das, was du beschreibst, David Machs Anliegen war. Die schönen alten roten Telefonhäuschen werden aus dem Verkehr gezogen, aber eins steht noch aufrecht, stellvertretend für alle anderen. Vielleicht auch als Hoffnungsschimmer, dass sie mal wieder auftauchen?
      LG Barbara

  2. Hallo Barbara,

    du beschreibst es sehr passend: sie steht noch (!).
    Entgegen der politischen Woche bereiten die Bilder jedoch Freude.

    Ein interessantes Kunstwerk!

    1. Lieber Daniel,
      Ja, die Skulptur ist sehr interessant und hat es nicht verdient, dass ich sie mit der aktuellen politischen Situation in Großbritannien verknüpfe. Es liegt aber nahe, oder?

Schreibe einen Kommentar zu Rainer Schunk Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.