fotografieundreisen – ein Jahr bei Instagram

Posted on

Der Anfang

Heute vor einem Jahr habe ich mit Bedacht mein erstes Foto auf Instagram gepostet:

Die Reichstagskuppel im Abendlicht – Kontrast von Metall und Glas.
Das durchscheinende Glas symbolisiert die Transparenz der Demokratie.

Zuvor hatte mir Stephan  Spohr die Grundlagen erklärt. Und mit Daniel Köberle habe ich in Cornwall meine erste Story erstellt. Danke euch beiden dafür!

Was mich antreibt

Grundsätzlich lerne ich gerne etwas Neues.

Da Instagram ein Onlinedienst zum Teilen von Fotos und Videos ist, wurde ich neugierig.
Er ist eine Mischung aus Microblog und audiovisueller Plattform und ermöglicht es, Fotos auch in anderen sozialen Netzwerken zu verbreiten. Was ich nicht tue. Auch Videos/Reels waren noch nicht in meinem Fokus. Und bei den Stories habe ich mich bisher zurückgehalten.

Was mich interessiert, ist, meine Fotos zu teilen, Feedback zu bekommen, in Kontakt mit anderen Fotografen zu treten und mich auszutauschen. Mir Fotos anderer Fotografen anzuschauen und mich von deren Technik und Ideen inspirieren zu lassen. Und das weltweit. Ich abonniere Kanäle über Reiseziele und nehme viele Anregungen mit.

Außerdem findet man Bekannte, Reisegefährten von Fotoreisen, ehemalige Schüler*innen und eigene Schulkameradinnen wieder.  Ein angenehmer und überraschender Nebeneffekt!

Instagram und Website

Im Vergleich zu meiner Website kann ich spontaner und schneller auf aktuelle Anlässe reagieren, ohne daraus einen fundierten Beitrag machen zu müssen.
Z.B. habe ich mich dem  #blackouttuesday vom 02. Juni 2020 anlässlich des Todes von George Floyd mit einem schwarzen Foto – und dem Gedicht I, too von Langston Hughes – angeschlossen oder ganz aktuell ein Foto eines Kapitells der Hagia Sophia in Istanbul anlässlich ihrer erneuten Umwidmung gepostet.

Gleichzeitig sind mir meine Fotobeiträge über meine Reisen auf meiner Website wichtig, weil ich hier dem Untertitel meiner Website Reisen mit offenen Augen gerecht werden kann.
Differenzierte Darstellung in Wort und Bild braucht angemessenen Raum, den ich mir auf meiner Website nehmen kann.

Wie ihr mich auf Instagram findet

Im Netz findet ihr mich unter @fotografieundreisen.
Wenn ihr schon auf meiner Website seid, einfach das Instagram – Logo  Logo in der  türkisen Fußleiste anklicken, und ihr werdet weitergeleitet.
Für diesen Beitrag habe ich beide Hinweise bereits verlinkt!

Beispiele

Ich habe eine Auswahl von Fotos getroffen, die ihr zum großen Teil noch nicht aus meinen Beiträgen kennt.
Viel Vergnügen!

 

Und wer noch nicht genug hat, immer unten in der Fußleiste (oder in diesem Beitrag auch oben) auf das Instagram Logo klicken, und ihr könnt euch meine Fotos anschauen.

 

 

 

 

 

6 Replies to “fotografieundreisen – ein Jahr bei Instagram”

  1. Liebe Barbara,
    Wie immer: atemberaubende Fotos! Eine große Freude sie anzusehen. Ich freue mich auf den nächsten Schub.
    Herzlichst
    Wolfgang

    1. Lieber Wolfgang,

      herzlichen Dank für deine begeisterte Rückmeldung. You made my day already!

      Herzliche Grüße
      Barbara

    1. Liebe Franka,

      herzlichen Dank für deine positive Rückmeldung! Das ist ein guter Ansporn für mich. Deine Beiträge haben den Vorteil, nicht nur visuell zu verführen, sondern auch gustatorisch! Wovon ich mich schon überzeugen durfte.

      Liebe Grüße,
      Barbara

  2. Liebe Barbara,

    „happy birthday“! 🙂

    Bleibe auch im zweiten Jahr bei Instagram neugierig, anders, interessiert und sei weiterhin mit offenen Augen unterwegs!
    Deine dortige Tätigkeit ergänzt sich prima mit deiner Homepage.

    Beste Grüße

    1. Lieber Daniel,

      danke für deine Glückwünsche! In der Tat ergänzen sich beide Medien gut. Und was deine weitere Aufforderung angeht: I’ll do my very best.
      Liebe Grüße, Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.