Stockholm: Stadt auf Vierzehn Inseln

Posted on

Välkommen till Stockholm!

Willkommen habe ich mich gefühlt, als ich in Stockholm ankam.
Die Helligkeit, das milde Licht, eine Stadt auf dem Wasser schwebend.
Die freundlichen und entspannt wirkenden Menschen, denen auch die Massen an Touristen nichts anzuhaben scheinen. Großzügige Gebäude und Straßen. Viele Grünflächen und Parks. Und hunderte von zusätzlichen Inseln, auf denen man die Natur genießen und die Seele baumeln lassen kann: den Schärengarten – Stockholm Archipelago.

Fünf Dinge braucht man in Stockholm

• Eine gültige Kreditkarte – In Stockholm kann und wird fast alles per Kreditkarte bezahlt (selbst Obst an einem Marktstand. – In der Fotografiska, der Galerie für moderne Fotokunst, z.B. wird gar kein Bargeld mehr angenommen).
• Eine SL Access Card (im Scheckkartenformat oder als Smart
phone ticket APP) für die Dauer des Aufenthaltes, um
unkompliziert alle öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen
• Einen Stadtplan – klassisch oder als APP
• Einen Metroplan (Tunnelbana)–  gedruckt oder als APP
• Ein paar 5-Kronen-Stücke für manche öffentlichen Toiletten (kommt selten vor, da man auch im Café oder Restaurant Halt macht, mit dem Schiff fährt oder sich in Museen und Schlössern aufhält)

Das Schalterpersonal an den Metrostationen habe ich als freundlich und hilfsbereit  erlebt. Ebenso die vielen Mitarbeiter am Hauptbahnhof (T-Centralen),

dem Verkehrsknotenpunkt, wo Fern-und Regionalzüge, U-Bahn, Flughafenexpress und Fernbusse zusammenlaufen. Sie erklären geduldig, wie Sie sich in diesem Labyrinth zu Recht finden können.
Und alle sprechen Englisch auf hohem Niveau. Ein Grund dafür ist: Im Gegensatz zu Deutschland werden in den skandinavischen Ländern amerikanische und englische Filme nicht synchronisiert, sondern im Originalton mit Untertiteln gezeigt. Das schult das Hörverstehen und die Aussprache.
Und mich hat es faul gemacht: außer hej (Hallo), tak (Danke) und hej då (Tschüss) habe ich aktiv nichts auf Schwedisch anwenden können.

Ich habe in einer für mich neuen Stadt gerne noch einen Reiseführer dabei. In gedruckter Form, handlich und nicht zu schwer. Am liebsten mit Tourenvorschlägen.

Und dann kann’s losgehen!  


  • Sl access card 
    Tipp: gleich am Flughafen Arlanda bei der Touristeninformation kaufen und aufladen lassen. Das Personal dort unterstützt einen gerne!
  • Metroplan gut lesbar: an jedem Metroauskunftsschalter
  • Stadtpläne im Hotel, Reiseführer, Touristeninformation, APP
  • Mein Reiseführer: Stockholm von Lisa Arnold mit Web APP   

2 Replies to “Stockholm: Stadt auf Vierzehn Inseln”

  1. Liebe Barbara,

    schöne und perspektivisch interessante Fotos schätzen wir an Dir; nun gibt es auch noch praktische Tipps für die Reisen!
    Ich freue mich auf weitere Eindrücke der „offenen Augen“!

    1. Lieber Daniel,
      danke für deine Rückmeldung. Ich bin einfach zu neugierig, um die Augen zu schließen. Und ich mag es, wenn neue Eindrücke auf mich einprasseln, die ich da und dort mit der Kamera festhalten kann. Es ist sehr leicht und angenehm, sich in und durch Stockholm zu bewegen. Diese Erfahrung wollte ich gerne teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.